Mantrailing

Eine besonders anspruchsvolle Form der Nasenarbeit ist das Mantrailing. Hier darf der Hund auch mal an der Leine ziehen (am Geschirr). Mantrailing stammt aus der Rettungshundearbeit. Der Hund soll dabei anhand einer Geruchsprobe eines Menschen "die vermisste Person" finden - ausschließlich mit seinem hochentwickelten Geruchssinn. Diese Beschäftigung ist für Hunde aller Rassen und fast jeden Alters geeignet (Welpen und noch sehr junge Hunde sollten noch nicht teilnehmen). Es sind keine Voraussetzungen nötig. Allerdings ist etwas Ausstattung erforderlich: Hundegeschirr, Schleppleine, Wasser für den Hund für unterwegs, evtl. Handschuhe. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die Gruppen sind auf maximal 4 Teilnehmer beschränkt, um zu lange Wartezeiten zu vermeiden.

 

Der Mantrailing-Kurs soll Hund und Halter Spaß machen. Er ist als artgerechte Freizeitgestaltung angelegt. Wer in die Rettungshundearbeit mit seinem Hund gehen will, kann hier nur ausprobieren, ob sein Hund Spaß an der Sucharbeit hat. Dann sollte er sich jedoch an die Profis wenden, da dort der Aufbau noch sorgfältiger durchgeführt wird. 

 

Ich selbst als Schüler im Mantrailing bei meiner Trainerkollegin. Dank des sauberen Aufbaus hat Wally nach einigen Übungseinheiten über mehrere Wochen verteilt die Aufgabe verstanden und trailt so gut wie ein sehender Hund. Es begann als Versuch und jetzt sind wir beide begeistert von dieser Beschäftigungsvariante des Schnüffelns und wollen es nicht mehr missen.

Mantrailing mit Schäferhund-Dame Chucky im September 2018: Bisher hat Chucky nur auf

Kieswegen und Wiesen die versteckte Person gesucht. Hier ist sie schon

auf Asphalt und Plattenwegen unterwegs und wird auch fündig.

Dies ist eine enorme Steigerung des Schwierigkeitsgrades in der Personensuche,

den Chucky und ihr Frauchen super gemeistert haben.

Das Start-Ritual ist immer gleich: Erst soll der Hund sitzen, dann kurz an der Geruchsprobe der zu suchenden Person schnüffeln. Danach geht es auf Frauchens Start-Signal los - immer der Nase nach. 

Über ca. 1 km weit hat Spürnase Neelix meine Spur verfolgt, über Stock und Stein,

einige Abbiegungen und zum Schluss noch ein kurzes Stück Asphaltweg.

Die 3. Stunde beim Mantrailing für Hündin Elli und Frauchen. Elli sucht konzentriert, aber sehr sicher die Person.